+49 (30) 467086-20 service@microtool.de
Produkte » objectiF RPM » Oberfläche und Bedienung » Der Workspace » Fenster „Stereotypen“ » Stereotypen anlegen und bearbeiten

Stereotypen anlegen und bearbeiten

In objectiF RPM erkennen Sie anhand eines Stereotypen, dass Elemente und Beziehungen zu einem bestimmten Elementtyp (Entity) gehören. So erhält bspw. eine Anforderung beim Anlegen den Stereotypen «Requirement». Legen Sie stattdessen eine Klasse an, bekommt sie den Stereotypen «Class» uswEinige der Stereotypen in objectiF RPM haben bereits untergeordnete Stereotypen, wie z.B. Requirement oder Activity, die Sie mit eigenen erweitern können.

Jeder Stereotyp kann Eigenschaften haben, die Sie durch eigene erweitern oder anpassen können. Eigenschaften, die Sie erweitern, werden automatisch im Formular angezeigt. Damit neue Eigenschaften auch über ein Formular angezeigt und bearbeitet werden können, müssen Sie für den Stereotypen ein neues Formular anlegen und dort die neuen Eigenschaften einbinden.

Wenn Sie Administrator sind, rufen Sie das Fenster auf:

  • innerhalb einer Organisation über das Auge, indem Sie auf den Befehl Stereotypen anzeigen klicken
  • innerhalb eines Projektes über das Auge, indem Sie auf den Befehl Stereotypen anzeigen klicken

Neuen Stereotypen anlegen bzw. erweitern

Einen neuen Stereotypen legen Sie an, wenn Sie in Ihrem Projekt Elemente benötigen, die objectiF RPM nicht anbietet. Diese Elemente werden als Artefakte bzw. Artefakttypen angelegt. Ansonsten können Sie die bestehenden Stereotypen nutzen und diese, falls nötig, durch weitere (Sub-) Stereotypen erweitern. Elemente, wie z.B. Anforderungen, die unterschiedliche Ausprägungen haben, lassen sich dann im Bearbeitungsdialog unterscheiden.

  1. Öffnen Sie das Fenster Stereotypen über das Auge, indem Sie Stereotypen anzeigen klicken.
  2. Navigieren Sie zum Stereotypen, den Sie erweitern möchten.
  3. Rufen Sie auf dem Stereotypen den Kontextmenübefehl Stereotyp anlegen auf.
  1. Tragen Sie einen Namen ein.
  2. Definieren Sie Eigenschaften über die Registerkarten Eigenschaftstypen und Referenz-Eigenschaftstypen und das Muster für den Identifier über die Registerkarte Identifier.
Tipp
Gelten für alle Elemente eines Typs die gleichen Eigenschaften, müssen Sie hier nichts eingeben, da Eigenschaften etc. an die untergeordneten Stereotypen weitervererbt werden. Nur wenn für den Stereotypen andere Eigenschaften gelten sollen oder der Identifier ein anderes Muster verlangt, tragen Sie in die entsprechenden Registerkarten die abweichenden Eigenschaften etc. ein.
  1. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK.

Neue Eigenschaft anlegen

Neu angelegte Eigenschaften zu einem bestehenden Stereotypen werden im Bearbeitungsdiaglog in der Registerkarte Weitere Eigenschaften des jeweiligen Elements angezeigt.

  1. Öffnen Sie das Fenster Stereotypen über das Auge, indem Sie Stereotypen anzeigen klicken.
  1. Navigieren Sie im Fenster zum Stereotypen, den Sie ändern bzw. erweitern möchten.
  2. Rufen Sie auf dem Stereotypen den Kontextmenübefehl Eigenschaften auf.
  1. In der Registerkarte Eigenschaftstypen klicken Sie auf die Plus-Schaltfläche auf der rechten Seite des Dialogs.

Unter den vorhandenen Eigenschaften wird eine neue Zeile eingefügt.

  1. Tragen Sie unter Name den Eigenschaftsnamen ein. Unter Typ geben Sie über das Dropdown-Menü den Eigenschaftstypen an und, falls notwendig, auch die entsprechenden Werte.
Hinweis
Beachten Sie, dass Sie den Namen und die Eigenschaftstypen von mitgelieferten Eigenschaftstypen nicht mehr ändern können. Eigenschaftswerte können erweitert werden.
  1. Anschließend speichern Sie die Änderungen mit OK.

Bestehende Eigenschaft erweitern

Möchten Sie in Ihrem Projekt mit anderen Eigenschaften und -werten als den vorgegebenen arbeiten, können Sie diese an Ihre Bedürfnisse anpassen bzw. neue anlegen.

  1. Öffnen Sie das Fenster Stereotypen über das Auge, indem Sie Stereotypen anzeigen klicken.
  1. Navigieren Sie im Fenster zum Stereotypen, den Sie ändern bzw. erweitern möchten.
  2. Rufen Sie auf dem Stereotypen den Kontextmenübefehl Eigenschaften auf.
  1. In der Registerkarte Eigenschaftstypen klicken Sie auf die kleine Pfeil-Schaltfläche hinter der Eigenschaft, die Sie ändern wollen.

Eigenschaften, die Sie nicht selbst angelegt haben, (also mit dem Tool ausgeliefert werden) können Sie nicht löschen oder den Namen ändern. Allerdings können Sie ihn um Werte erweitern, den Defaultwert oder die Position der Eigenschaftswerte ändern.

  1. Klicken Sie dazu in der Spalte Aufzählungswerte bzw. Standardwert auf den Eintrag, um die Liste zu erweitern. Überschreiben Sie einen Wert mit dem neuen Namen.
    Möchten Sie einen Wert hinzufügen, tragen Sie den neuen Wert in das Feld Neuer Aufzählungswert ein.
  2. Anschließend speichern Sie die Änderungen mit OK.

Standardwert für eine Eigenschaft festlegen

Wenn Sie eine Eigenschaft angelegt haben, die mehr als einen Wert hat, können Sie für die Eigenschaft einen Standardwert festlegen. Beim Anlegen eines neuen Elements ist der Standardwert bereits vorausgewählt und muss nur geändert werden, wenn der Wert vom Standardwert abweicht.

  • Öffnen Sie den Eigenschaftendialog eines Stereotypen über das Kontextmenü Eigenschaften.
  • In der Registerkarte Eigenschaftstypen wählen Sie unter Standardwert die Eigenschaft aus, die standardmäßig im Bearbeitungsdialog vorausgewählt sein soll.
  • Speichern Sie über OK.

Neuen Identifier vergeben

Die meisten Elemente in objectiF RPM haben einen Identifier, der beim Anlegen automatisch nach einem vorgegebenen Muster erzeugt wird. In einigen Fällen kann es vorkommen – bspw. durch einen Import – dass Elemente eines Typs unterschiedliche Identifier haben.

Damit alle Elemente einen einheitlichen Identifier haben, generieren Sie den Identifier neu.

  1. Öffnen Sie das Fenster Stereotypen über das Auge, indem Sie Stereotypen anzeigen klicken.
  1. Navigieren Sie zum Stereotypen, den Sie ändern möchten.
  2. Rufen Sie auf dem Stereotypen den Kontextmenübefehl Eigenschaften auf.
  3. Wechseln Sie in die Registerkarte Identifier.
  1. Der Identifier setzt sich aus diesen drei Werten zusammen: Muster, Startwert, Zählschritte.
Zulässige Zeichen bei der Mustervergabe

PlatzhalterBedeutung
{SYSID}Id des Projekts
{USRID}Id des angemeldeten Benutzers
{GUID}ID der GUID
{W}Kalenderwoche
{ID}generierte ID beim Anlegen eines Elementes
{ID(6)}generierte ID beim Anlegen eines Elementes mit 6 Stellen, z.B. 000012
{UID}UID des angelegten Elements. Wenn Sie den Platzhalter in einer Organisation definieren, dann setzt sich die UID folgendermaßen zusammen: aus den ersten fünf Zeichen des Organisationsnamens, der Id der Organisation und dem Zählschritt, z.B. Organ-61443-000003. Definieren Sie den Platzhalter in einem Projekt setzt sich die UID so zusammen: aus dem Kurzkennzeichen des Projektnamens, der Id des Projektes und dem Zählschritt, z.B. P-61443-000003.
{SYSTEM}Projektname
{USER}Login
{UUP}Kurzkennzeichen des Projekts
{YYYY}Jahr, z.B. 2016
{MM}Monat, z.B. Mai, Nov, Dez etc.
{M}Monat in Zahlen, z.B. 05,11,12 etc.
{DD}Wochentag, z.B. Mo, Di, Mi etc.
{D}lokalisierter Tag, z.B. 05, 21, 30 etc.
{HH}Stunde im 24 Stunden Format, z.B. 23.00
{hh}Stunde im 12 Stunden Format, z.B. 11.00 (für 23.00)
{T}AM / PM für Stunde
{mm}Minute, z.B. 05,54 etc.
{tt}Datum als Tick
{ss}Sekunde, z.B 05,54 etc.

Beispiele

MusterGenerierter Identifier
{UUP}-REQ-{ID(5)}SWA-REQ-00008
REQ_{UID} vom {D.M.YYYY HH:mm}REQ_ SWA#103:000009 vom 01.08.2012 10:23
Anforderung {UID}Anforderung SWA#103:000010
Test am {YYYY-M-D} %{GUID}%Test am 2012-08-01 %fb735bca-dcd0-4a04-966e-40ba6144e44f%
MyReq#{SYSID}-{ID(5)} ({USRID}@{UUP})MyReq#103-00013 (17376@SWA)
{USER}:{UUP}-{SYSID}-{ID}mydomain\user.name:SWA-103-14

Klicken Sie OK.

  1. Selektieren Sie erneut den Stereotypen in der Liste und wählen über das Kontextmenü den Befehl Identifier neu generieren.
Da diese Aktion nicht rückgängig gemacht werden kann, werden Sie gefragt, ob für alle ein neuer Identifier generiert werden soll.

  1. Bestätigen Sie mit Ja.
    Sobald das Muster des Identifiers geändert wurde, werden alle bestehenden und neuen Elemente mit einem Identifier nach dem neuen Muster ausgestattet.

Stereotyp und Eigenschaften löschen

Sie können Stereotypen und Eigenschaften löschen, die Sie selbst angelegt haben.

  • Öffnen Sie den Eigenschaftendialog eines Stereotypen über das Kontextmenü Eigenschaften.
  • In der Registerkarte Eigenschaftstypen markieren Sie die Eigenschaft, die Sie löschen wollen und klicken auf die Löschen-Schaltfläche.