+49 (30) 467086-20 service@microtool.de

Backlog-Sichten

objectiF RPM unterscheidet zwischen Domänen-, Team-, Release- und Sprint-Backlog. Nutzen Sie die Sichten, um die bestehenden Anforderungen in einem Package übersichtlich darzustellen, Anforderungen zu verfeinern oder neue aufzunehmen. Sind die Anforderungen priorisiert und der Aufwand geschätzt, können sie dann auf Teams oder Releases weiter verteilt werden. Welche Backlogs Sie benötigen, ist abhängig von Ihrer Projektstruktur. Jede Sicht stellt einen Schritt dar:

Domain-Backlog Alle Anforderungen, die zu einer Domäne bzw. einem Bereich gehören. Es können neue Anforderungen erstellt, bearbeitet und priorisiert werden. Zeigt den Gesamtaufwand aller enthaltenden Anforderungen an. Die Sicht repräsentiert ein Package und ist gelb gekennzeichnet.

Team-Backlog Enthält die Anforderungen, die ein Team umsetzen soll. Zeigt den Gesamtaufwand aller enthaltenden Anforderungen und die Kapazität des Sprints an. Es können neue erstellt, bearbeitet und in ein Release verschoben werden. Die Sicht repräsentiert mindestens ein Package und und ist grün gekennzeichnet.

Release-Backlog Enthält die Anforderungen, die innerhalb eines Releases umgesetzt werden sollen. Zeigt den Gesamtaufwand aller enthaltenden Anforderungen und die Kapazität des Sprints an. Es können neue erstellt, bearbeitet und in einen Sprint eingeplant werden. Beim Verschieben in ein Sprint-Backlog wechseln die Anforderungen standardmäßig in den Zustand eingeplant. Die Sicht repräsentiert mindestens ein Package und ist grün gekennzeichnet.

Sprint-Backlog Enthält die Anforderungen, die im Sprint umgesetzt werden sollen. Zeigt den Gesamtaufwand aller enthaltenden Anforderungen und die Kapazität des Sprints an. Die Sicht repräsentiert mindestens eine Aktivität und ist blau gekennzeichnet.

Die Sichten können Sie einzeln verwenden oder mehrere Backlog-Sichten miteinander verbinden, um über die blaue Pfeil-Schaltfläche zur nächsten Sicht (Schritt) zu navigieren.