+49 (30) 467086-20 service@microtool.de

Der Netzplan

Der Netzplan ist eine grafische Darstellung von zeitlich aufeinanderfolgenden Aktivitäten. Die Aktivitäten werden durch Knoten repräsentiert, die wiederum durch Linien miteinander verbunden sind. Anhand des Netzplanes können Sie ablesen, welche Zeitreserven Sie haben und inwieweit sich das Projekt nach hinten verschieben wird, wenn abhängige Aktivitäten länger dauern als erwartet.

Der Netzplan zeigt

  • welche Aktivitäten auf dem kritischen Pfad liegen,
  • die Dauer der Aktivitäten,
  • die Pufferzeiten an.

Aktivitäten, die den Projektplan nicht beeinflussen, werden untereinander angezeigt. Dazu zählen bspw. referenzierte Aktivitäten aus anderen Projekten.

Netzplan anlegen

Sie können zu jedem Zeitpunkt auf einer Aktivität einen Netzplan generieren.

Tipp
Wenn Sie Aktivitäten aus anderen Projekten referenziert haben, aktualisieren Sie diese über den Befehl Aktivität/ Aktivitätsreferenz aktualisieren.
  1. Markieren Sie eine Aktivität mit untergeordneten Aktivitäten und wählen über das Kontextmenü den Befehl Aktivität/Netzplan erstellen.
  1. Geben Sie einen Speicherpfad und ein Dateiformat an. Sie können zwischen pdf und Visio wählen.
  2. Klicken Sie anschließend auf Speichern.
  1. Im Folgedialog können Sie über die Option Datum anzeigen angeben, ob im Netzplan die Start- und Enddaten der Aktivitäten angezeigt werden sollen.
  2. Klicken Sie OK, um den Netzplan zu speichern.

Die Aktivitäten werden als Kästchen abgebildet. Die Legende des Dokuments erläutert die Bedeutung der Zahlen in den Kästchen.

Der Netzplan
Der Knoten

Jeder Knoten beinhaltet Informationen zur Dauer, den frühesten und spätesten Anfangs- und Endzeitpunkten sowie den Pufferzeiten und einer Nummer. Zudem hat jeder Knoten einen farbigen Rahmen, der den aktuellen Zustand der Aktivität anzeigt. (Die Farben stammen aus dem jeweiligen Zustandsicon.)

Im rechten Knoten können Sie folgendes ablesen: Es handelt sich um die zweite Aktivität. Sie hat eine Dauer von zehn Tagen mit einem Gesamtpuffer von 50 Tagen. Die Aktivität beginnt am 20 Tag und endet mit 10 Tagen Dauer frühestens am 30.Tag. Mit einem Puffer von 50 Tagen beginnt die Aktivität – ohne den Endtermin nach hinten zu verschieben – spätestens am 70. Tag und endet somit am 80. Tag.

Legende

Index Nummer der Aktivität
D

Dauer der Aktivität in Tagen

Die Dauer wird im Knoten immer aufgerundet, wobei 1 Tag standardmäßig 8 Stunden entsprechen. Der Standardwert ist vorkonfiguriert und richtet sich danach, was im Projekt unter Arbeitszeit pro Tag eingestellt ist.

Das heißt: Beträgt die Dauer einer Aktivität 1 Stunde, wird Ihnen im Netzplan eine Dauer von 1 Tag angezeigt. Beträgt die Aktivitätsdauer 9 Stunden steht im Netzplan 2 Tage.

FAZ Gibt den frühesten Anfangszeitpunkt in Tagen an.
SAZ Gibt den spätesten Anfangszeitpunkt in Tagen an.
Der späteste Anfangszeitpunkt wird berechnet: SAZ = SEZ – D.
FEZ Gibt den frühesten Endzeitpunkt an.
Der früheste Endzeitpunkt wird berechnet: FEZ = FAZ + D.
SEZ Gibt den spätesten Endzeitpunkt an.
GP Der Gesamt Puffer gibt an, um wieviel eine Aktivität verschoben werden kann, ohne den Endzeitpunkt der Nachfolgeaktivität zu verschieben.
Verbrauchen Sie den Gesamt Puffer, verschiebt sich der (früheste) Beginn der Nachfolgeaktivität, der Endtermin des Projektes verzögert sich jedoch nicht.
Verschieben Sie eine Aktivität mit einem Gesamt Puffer von 0, verschiebt sich auch der Endtermin des Projektes nach hinten. Die Aktivität befindet sich somit auf dem kritischen Pfad.Der Gesamt Puffer wird berechnet: GP = SEZ – FEZ
FP

Der Freie Puffer gibt an, um wieviel eine Aktivität verschoben werden kann, ohne den Anfangszeitpunkt der Nachfolgeaktivität zu verschieben. Haben Sie einen Freien Puffer zur Verfügung, können Sie die Aktivität nach hinten verschieben, ohne dass Nachfolgeaktivitäten davon beeinflusst werden.

Der Freie Puffer wird berechnet: FP = FAZ (Nachfolgeaktivität) – FEZ (Vorgängeraktivität)

Bei der Berechnung des Freien Puffers, wird – sofern Sie im Projektplan fixierte Vater-Aktivitäten haben –  eine zusätzliche Verzögerung mitberücksichtigt. Dabei handelt es sich um die Dauer, die sich durch den vererbten Kontrollfluss der Vater-Aktivität zu der Blattaktivität ergibt.
Verzögerung Eingegebene Verzögerung in den Eigenschaften eines Kontrollflusses. Gibt es keine Verzögerung, wird nichts angezeigt.
Kritischer Pfad

Der kritische Pfad verbindet die Aktivitäten miteinander, die den Endtermin des Projekts beeinflussen können, wenn sich die Dauer dieser Aktivitäten verzögern. Aktivitäten auf dem kritischen Pfad haben immer einen Gesamtpuffer von 0.

Der kritische Pfad wird im Netzplan durch eine gestrichelte Linie dargestellt.

Der kritische Pfad wird Ihnen auch im Projektplan angezeigt, sofern Sie in der Sicht über die Registerkarte Projektplan die Option Kritischen Pfad anzeigen markiert haben.

Berechnungen

Es gibt vier Kontrollflüsse, die für den Netzplan jeweils unterschiedlich berechnet werden.

Kontrollfluss

Start zu Start Vorgänger- und Nachfolger-Aktivität beginnen gleichzeitig

früheste Start der Nachfolger-Aktivität = früheste Start der Vorgänger-Aktivität. + Verzögerung

spätestes Ende der Nachfolger-Aktivität = spätester Start der Vorgänger-Aktivität  Verzögerung + Dauer der Nachfolger-Aktivität

Ende zu Start Vorgänger-Aktivität muss beendet sein, damit die Nachfolger-Aktivität starten kann

frühester Start der Nachfolger-Aktivität frühestes Ende der Vorgänger-Aktivität  + Verzögerung

spätestes Ende der Nachfolger-Aktivität spätester Start der Vorgänger-Aktivität   Verzögerung

Start zu Ende bevor die Nachfolger-Aktivität beginnen kann, muss die Vorgänger-Aktivität beendet sein, ergibt einen negativen Puffer

frühester Start der Nachfolger-Aktivität = frühester Start der Vorgänger-Aktivität  Verzögerung – DauerderNachfolger-Aktivität

spätestes Ende der Nachfolger-Aktivität = spät. Ende der Vorgänger-Aktivität  + Verzögerung +DauerdesNachfolger-Aktivität

Ende zu Ende beide Aktivitäten enden gleichzeitig

frühester Start der Nachfolger-Aktivität frühestes Ende der Vorgänger-Aktivität  + Verzögerung  DauerderNachfolger-Aktivität

spätestes Ende der Nachfolger-Aktivität = spät. Ende der Vorgänger-Aktivität  Verzögerung